Verbrauchs- oder Bedarfsorientierter Energieausweis

Welchen Energieausweis für welches Gebäude auf Grundlage des Bedarfs oder Verbrauchs?

Diagramm: Welchen Energieausweis für welches Gebäude

fFür Wohngebäude mit bis zu 4 Wohneinheiten, für die ein Bauantrag vor dem 1.11.1977 gestellt wurde und nicht durch spätere Modernisierung mindestens das Anforderungsniveau der Wärmeschutzverordnung vom 11. August 1977 erreicht haben und für Neubauten ab 2002, ist nur ein bedarfsorientierter Energieausweis zulässig.

Alle übrigen Gebäude haben die Wahlfreiheit zwischen verbrauchs- oder bedarfsorientierten Energieausweis.
Um einen Energieverbrauchsausweis ausstellen zu können, benötigt man die Verbrauchsdaten aus der Heizkostenabrechnung oder besser die Abrechnung des Energielieferanten von mindestens drei aufeinander folgenden Abrechnungsperioden.

Um einen Energiebedarfsausweis ausstellen zu können, findet ein Vor-Ort-Termin im Gebäude statt. Alle benötigten Daten werden vom Fachmann persönlich aufgenommen. Dazu werden auch die Baupläne und eventuell die Baubeschreibung des Gebäudes benötigt.

Wenn sie Ihr Gebäude mit anderen vergleichen möchten, empfehlen wir nur den bedarfsorientierten Energieausweis, weil diese Vergleichswerte nach EnEV auf der gleichen Grundlage errechnet sind und sich somit alle Gebäude mit einem bedarfsorientierten Energieausweis miteinander vergleichen lassen.

Hier finden Sie Ihren
EnergieHaus-Partner!