Brennwertkessel

Ein Brennwertkessel ist ein Heizkessel, der den Energiegehalt des eingesetzten Brennstoffes nahezu vollständig nutzt. Der Unterschied zu konventionellen- oder Niedertemperatur-Kesseln besteht darin, dass Brennwertkessel auch die Kondensationswärme des Wasserdampfes im Abgas nutzen. Brennwertgeräte gibt es für Erdgas- und Ölfeuerungen. In Nicht-Brennwertkesseln kann die Kondensationswärme nicht genutzt werden, dadurch entsteht ein sogenannter latender Abgasverlust von ca. 6% bei Heizöl und ca. 11% bei Erdgas.

Bei Einbau eines Brennwertkessels ist es zwingend notwendig, den Kamin zu sanieren, indem entweder ein Kunstoffrohr oder ein Edelstahlkamin eingebaut wird. Ansonsten versottet der Kamin durch die geringen Abgastemperaturen.

Ein Brennwertkessel sollte immer mit einem Luft-Abgas-System (LAS) betrieben werden.

Hier finden Sie Ihren
EnergieHaus-Partner!